FDP/FB-Fraktion ändert Namen zu FDP-Fraktion / Franz-Josef Fischer unterstützt FDP zur Kommunalwahl

Mit Schreiben vom heutigen Donnerstag, dem 17.01.2019, hat die FDP/FB-Fraktion den Oberbürgermeister darüber informiert, dass die Stadträte sich einstimmig dazu entschieden haben, die Fraktion von FDP/FB- in FDP-Fraktion umzubenennen. Die Fraktion will damit der Neugründung einer Bürgerfraktion Rechnung tragen.

Dazu erklärt Holger Zastrow, der Fraktionsvorsitzende der FDP-Fraktion:

"Von der einst kleinsten Fraktion im Stadtrat sind wir mit sechs Stadträten auf die gleiche Stärke wie die SPD gewachsen. Ein schöner Erfolg kurz vor dem Ende der Wahlperiode und ein Beleg dafür, dass sich eine Politik, die sich breiter aufstellt anstatt sich zu verengen, die auf Kooperation und Kommunikation setzt und eine integrative Wirkung entfaltet, von Vorteil ist. Wir haben inzwischen Stadträte unterschiedlicher Couleur in unseren Reihen und konnten unseren Einfluss kontinuierlich steigern. Auf Grund dieses Wachstums können wir auch heute wieder als FDP pur firmieren."


Franz-Josef Fischer, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und ehemaliger Vorsitzender der Freien Bürger ergänzt:
"Nachdem es die Freien Bürger heute nicht mehr gibt und diese auch nicht mehr zu einer Kommunalwahl antreten werden, war es für mich nur folgerichtig, dass wir diesen Namen jetzt ablegen. Auch, um eine Verwechslung mit der neuen Bürgerfraktion zu vermeiden. Ich schätze meine Fraktionskollegen der FDP und unsere Zusammenarbeit sehr. Wir wollen alle gemeinsam in die letzten 6 Monate dieser Wahlperiode gehen und für Werte wie Freiheit und Verantwortung in einer sachorientierten Kommunalpolitik kämpfen - unter einem gemeinsamen Namen.

Auch wenn ich in den vergangenen Monaten von mehreren Parteien und Wählervereinigungen angesprochen wurde, ob ich für diese zur Kommunalwahl 2019 kandidiere, habe ich mich dazu entschieden, die FDP und meine Fraktionskollegen bei der kommenden Kommunalwahl zu unterstützen. Hier passt neben den inhaltlichen Schwerpunkten eben auch die zwischenmenschliche Ebene am besten zu meinen Vorstellungen von sachorientierter Kommunalpolitik."

zurück